Achtung! Die Website läuft im Testmodus.
Unsere Website verwendet Cookies für Analysen, Personalisierung und Werbung. Durch die fortgesetzte Anzeige erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK

FRÜHLINGS ERWACHEN

Autor: Frank Wiedenkind
Der Autor der Idee und Inszenierung: Maren Pfeiffer (Bonn, Deutschland)
Regie: Natascha Dubs
Künstler: Sergej Melzer
Jahrgang: 2015
Die Aufführung ist dreisprachig: russisch kasachisch und deutsch

Ein störender Himmel mit klaren Wolken ist über dem Kopf, der Wind brummt und lässt jeden Stein klingen — der Frühling erwacht, und mit ihm wachen auch die Instinkte auf. Aus Schlamm und Schnee eilen die ersten Blumen zur Sonne, und in jungen Seelen sprießen neue Gefühle — unbekannte, erschreckende, bringen viele Fragen, auf die es keine Antwort gibt. «Frühlings Erwachen» ist ein offenes Gespräch darüber, was in einer anständigen Gesellschaft nicht üblich ist. Eine Geschichte über die Liebe zum Leben und Angst vor der eigenen Natur, über Sinnlichkeit und Tod, über Naivität und Betrug, über den Kampf von Persönlichkeit und System.